Archiv

“Weltmai”

Auf der Frontseite der sozialdemokratischen Zeitung Volksstimme erscheinen unter dem Titel “Weltmai” gesammelte Gedichte von Karl Henckell. Illustrtiert wurde sie von Fidus.

“An die neue Jugend”

Unter dem Titel An die neue Jugend. Zum sechzigsten Geburtstag des Dichters erscheint eine Auswahl von Gedichten Karl Henckells. Das Büchlein enthält vier Vignetten von Fidus. Herausgegeben wird sie vom Verband der sozialistischen Arbeiter-Jugend und dem Reichsausschuss für soziale Bildungsarbeit (Berlin).

“Geistesruf”

Das Gedicht Geistesruf von Karl Henckell bildet den Prolog zur Eröffnungsfeier des Internationalen Freidenker-Kongresses in München. Die Reklamemarke zum Kongress wurde von Fidus gestaltet. Der Kongress, der erstmals in Deutschland stattfand, dauerte vom 31. August bis 4. September 1912 (vgl. O. K., “Internat. Freidenkerkongress”, in: Freidenker, 5. Jahrg., Oktober 1912, Nr. 10, S. 75.).

“Neuland”

Karl Henckell veröffentlicht in seinem Verlag eine Auswahl seiner Gedichte unter dem Titel Neuland, Ausgewählte Gedichte II mit Titelrahmen und Schlusskranz von Fidus.

Die Rheinlande

In der Zeitschrift Die Rheinlande erscheinen “Ein kleines Curriculum” von Karl Henckell, ein Text über den Autor von W. Sch. und die vier Gedichte “Anders”, “Ruhe, meine Seele!”, das Richard Strauss vertonte, “Träumer” und “Belvoir” aus dem Sammelband Gedichte. Dieser umfasse, wird bemerkt, “die von ‘überflüssigem Kram’ gereinigte ‘lyrische Habe’ aller früheren Lyrikbücher Henckells”. Zu den Illustrationen von Fidus wird geurteilt: “Die Zeichnungen des bekannten Künstlers sind zum Teil von größtem Reiz, haben aber dadurch gelitten, daß er dem Buchdruck seinen feinen Strich opferte und großzügig wurde, was seiner Natur augenscheinlich zuwider ist.” (Die Rheinlande, Juli 1901, S. 31-32 und S. 34. Online)

“Ein kleines Curriculum”

In der Zeitschrift Die Rheinlande erscheint “Ein kleines Curriculum” von Karl Henckell, ein Text über den Autor von W. Sch. und die vier Gedichte “Anders”, “Ruhe, meine Seele!”, das Richard Strauss vertonte, “Träumer” und “Belvoir” aus dem Sammelband Gedichte. Dieser umfasse, wird bemerkt, “die von ‘überflüssigem Kram’ gereinigte ‘lyrische Habe’ aller früheren Lyrikbücher Henckells”. Zu den Illustrationen von Fidus wird geurteilt: “Die Zeichnungen des bekannten Künstlers sind zum Teil von größtem Reiz, haben aber dadurch gelitten, daß er dem Buchdruck seinen feinen Strich opferte und großzügig wurde, was seiner Natur augenscheinlich zuwider ist.” Die Rheinlande, Juli 1901, S. 31-32 und S. 34. Online

Heiratsmappe

Anlässlich der Heirat von Fidus und Elsa Knoll stellt Otto Grautoff eine Mappe mit 46 Blättern zusammen, darunter Beiträge von Karl Henckell, Thomas Mann und Rainer Maria Rilke.