Archiv

“Weltmai”

Auf der Frontseite der sozialdemokratischen Zeitung Volksstimme erscheinen unter dem Titel “Weltmai” gesammelte Gedichte von Karl Henckell. Illustrtiert wurde sie von Fidus.

Küsnacht

Karl Henckell meldet sich in Zürich ab mit der Angabe, nach Küsnacht am Zürichsee verzogen zu sein.

Friedenskongress in Bern

Karl Henckell nimmt vom 22. bis 25. August an dem von Bertha von Suttner präsidierten Friedenskongress in Bern teil und lernt seine spätere Frau Anny Haaf-Haller kennen. Für die Veranstaltung schreibt er das “Friedenslied zum internationalen Friedenskongress in Bern”, das Bertha von Suttner gewidmet ist.

“Freiheit und Arbeit”

In der Sammlung Freiheit und Arbeit. Kunst und Literatur erscheinen Karl Henckell eine Selbstbiographie, ein Porträt sowie die Gedichte Francesco Ferrer, Warum ist das Meer so rot, Apell und Seinestimmung in Paris, und von Otto Julius Bierbaum der Text Es soll der Dichter… Der Band wird herausgegeben vom Internationalen Komitee zur Unterstützung der Arbeitslosen. Online