Amor

Amor

Lange habe ich ertragen
Seiner Fesseln weiche Noth;
Reiztenn mich zum Zorn die Plagen —
Schlug ihn mausetodt.

An den krausen braunen Locken
Schleif’ ich ihn im Staub dahin —
Sterbeglocken, Sturmesglocken
Füllen meinen Sinn.

Und die Trauerklänge hauchen
Ihre Seele zitternd aus,
Feuerstößc seh’ ich rauchen,
Winkt ein wild’rer, schön’rer Strauß…

Amselrufe, Zürich 1890, S. 137. Online