Daniel Defoe

1888

Daniel Defoe

Seht, da steht der Edle Pranger,
Der satirische Dissenter,
Daniel Defoe, der Dichter,
Englands kühnster Journalist!

Highchurch läßt sich nicht verhöhnen,
Highchurch klirrt mit Kerkerschlüsseln,
Streicht den Schilling in den Beutel,
Kneift den Halsring dreimal zu.

Dreimal Pranger, dreimal Schandmal!
Marktwärts wimmeln Männer, Weiber,
Kinder, Jungfraun, marktwärts wimmelt
Massenweise Englands Volk.

Pfeifen ihm verfaulte Aepfel?
Koth und Scherben, alte Schuhe?
Speien schmutzige Megären
Ihm den Auswurf in’s Gesicht? —

Blumen schwirren, Kränze fliegen,
Schleifen flattern, Festguirlanden
Schlagen prangend ihn in Banden:
“Heil dir, Daniel Defoe!”

Prangend ragt er an dem Pranger,
Ehrenüberrankt am Schandpfahl,
Seines Volkes Blüthenliebe
Kränzt des Helden schnöde Schmach.

Ueber’s Antlitz des Gequälten
Zieht ein hoheitsvolles Lächeln —
Unbemerkt entschleicht der Menge
Winkelwärts ein schwarzer Wicht.

1890

Daniel Defoe

Seht, da steht der Edle Pranger,
Der satirische Dissenter,
Daniel Defoe, der Dichter,
Englands kühnster Journalist!

Highchurch läßt sich nicht verhöhnen,
Highchurch klirrt mit Kerkerschlüsseln,
Streicht den Schilling in den Beutel,
Kneift den Halsring dreimal zu.

Dreimal Pranger, dreimal Schandmal!
Marktwärts wimmeln Männer, Weiber,
Kinder, Jungfraun, marktwärts wimmelt
Massenweise Englands Volk.

Pfeifen ihm verfaulte Aepfel?
Koth und Scherben, alte Schuhe?
Speien schmutzige Megären
Ihm den Auswurf in’s Gesicht? —

Blumen schwirren, Kränze fliegen,
Schleifen flattern, Festguirlanden
Schlagen prangend ihn in Banden:
“Heil dir, Daniel Defoe!”

Prangend ragt er an dem Pranger,
Ehrenüberrankt am Schandpfahl,
Seines Volkes Blüthenliebe
Kränzt des Helden schnöde Schmach.

Ueber’s Antlitz des Gequälten
Zieht ein hoheitsvolles Lächeln —
Unbemerkt entschleicht der Menge
Winkelwärts ein schwarzer Wicht.

1898

Daniel Defoe

Seht, da steht der Edle Pranger,
Der satirische Dissenter,
Daniel Defoe, der Dichter,
Englands kühnster Journalist!

Highchurch läßt sich nicht verhöhnen,
Highchurch klirrt mit Kerkerschlüsseln,
Streicht den Schilling in den Beutel,
Kneift den Halsring dreimal zu.

Dreimal Pranger, dreimal Schandmal!
Marktwärts wimmeln Männer, Weiber,
Kinder, Jungfraun, marktwärts wimmelt
Massenweise Englands Volk.

Pfeifen ihm verfaulte Aepfel?
Koth und Scherben, alte Schuhe?
Speien schmutzige Megären
Ihm den Auswurf in’s Gesicht? —

Blumen schwirren, Kränze fliegen,
Schleifen flattern, Festguirlanden
Schlagen prangend ihn in Banden:
“Heil dir, Daniel Defoe!”

Prangend ragt er an dem Pranger,
Ehrenüberrankt am Schandpfahl,
Seines Volkes Blüthenliebe
Kränzt des Helden schnöde Schmach.

Ueber’s Antlitz des Gequälten
Zieht ein hoheitsvolles Lächeln —
Unbemerkt entschleicht der Menge
Winkelwärts ein schwarzer Wicht.

Amselrufe. Neue Strophen, Zürich 1888. S. 140-141. Online
Amselrufe, Zürich 1890, S. 130-131. Online
Gedichte, Zürich und Leipzig 1898, S. 219. Online
Gesammelte Werke. Zweiter Band: Buch des Kampfes, München 1921, S. 74-75