O wer hilft mir?

1888

O wer hilft mir?

“O wer hilft mir, diese Last
Felsenwucht’ger Leiden tragen?
Dieser Sturm, der mich erfaßt,
Wird mich auch zu Boden schlagen.”

Lieber, quält dich schwerster Schmerz,
Mußt du ihn am leichtsten fassen,
Denn ein echtes Dichterherz
Darf sich nicht verblüffen lassen.

1888

O wer hilft mir

“O wer hilft mir, diese Last
Felsenwucht’ger Leiden tragen?
Dieser Sturm, der mich erfaßt,
Wird mich auch zu Boden schlagen.”

Lieber, quält dich schwerster Schmerz,
Mußt du ihn am leichtsten fassen,
Denn ein echtes Dichterherz
Darf sich nicht verblüffen lassen.

Amselrufe. Neue Strophen, Zürich 1888. S. 15. Online
Amselrufe, Zürich 1890, S. 15. Online