Rigi

1890


Rigi

Wolkenklumpen
Umrollen den Rigi,
Wälzende Festungswälle
Schwer schleifen die Nebel
Kreuchende Chaosschlangen
Ringeln sich,
Graue Riesenpanzer
Schuppen sich zu.
Winde keuchen,
Schreien gellauf,
Wimmern wie Säuglinge
Oder wie triumphirende
Katzenschwadronen.
Auf den düsteren Dächern
Der musenverscheuchenden
Mitternachtszeit.
Aetheratmende Alpenjungfrau,
Wo bebt dein schimmernder
Bergesbusen?
Daß ich dich grüße!
Dich grüße hell
Ueber die lieblichen
Seeen [sic!] der Thäler
Mit der Freiheit zitterndem,
Siegesklingendem Sonnengruß!
Jungfrau Freiheit,
Himmelanglänzende,
Wohin mir birgst du
Dein freudedurchschütterndes,
Herrliches Haupt?
Es rasen die Nebel,
Du thronst in den Wolken,
Es krächzt die Knechtschaft,
Du träufelst Thränen…
Tiefwittwenverschleiert
Entgegenschluchzest du
Deinem nebelmähenden,
Strahlensäenden,
Morgenlichten Erlöser
Helios Apollo.

1898


Vom Rigi

Wolkenklumpen
Umrollen den Rigi,
Kreuchende Chaosschlangen
Ringeln sich,
Graue Riesenleiber
Knäueln sich zu…
Schwer schleifen die Nebel. -.
Aetheratmende Alpenjungfrau,
Wo bebt dein schimmernder
Bergesbusen?
Daß ich dich grüße!
Dich grüße hell
Ueber die lieblichen
Seeen [sic!] der Thäler
Mit der Freiheit zitterndem,
Siegesklingendem Sonnengruß!
Jungfrau Freiheit,
Himmelanglänzende,
Wohin mir birgst du
Dein freudedurchschütterndes,
Herrliches Haupt?
Es rasen die Nebel,
Du thronst in den Wolken,
Es stönt die Knechtschaft,
Du träufelst Thränen…
Tief schmerzenverschleiert
Entgegenschluchzest du
Deinem nebelmähenden,
Strahlensäenden,
Morgenlichten Erlöser
Helios Apollo.

1921


Vom Rigi

Wolkenklumpen
Umrollen den Rigi,
Wälzende Festungswälle
Schwer schleifen die Nebel
Keuchende Chaosschlangen
Ringeln sich,
Graue Riesenleiber
Knäueln sich zu…
Aetheratmende Alpenjungfrau,
Wo winkt dein schimmernder
Bergesbusen?
Daß ich dich grüße!
Dich grüße hell
Über die lieblichen
Seen der Täler
Mit der Freiheit zitterndem,
Sehnsuchtmächtigem Sonnengruß!
Jungfrau Freiheit,
Himmelanglänzende,
Wohin mir birgst du
Dein lichtverschüttet,
Erhabenes Haupt?
Es rasen die Nebel,
Du thronst in den Wolken,
Es lastet die Knechtschaft,
Du träufelst Tränen…
Tief trauerverschleiert
Entgegenharrst du
Deinem nebelmähenden,
Strahlensäenden,
Morgenlichten Erlöser
Helios Apollo.

Diorama, Zürich 1890, S. 9-10. Online
Gedichte, Zürich 1898. S. 298-299. Online
Gesammelte Werke. Zweiter Band: Buch des Kampfes, München 1921, S. 133-134.