Wunsch (Diorama)

Wunsch

Wie an den aufgeblühten Busen
Die dunkle Rose voll sich schmiegt!
Rauschzitternd träumen alle Musen,
In schwere Schmärmerei gewiegt.

Strasf schlägt das erbsengelbe Mieder
Die Fülle der Natur in Bann;
Feinrhythmisch bebt die Fluth der Glieder
Wie Strophen, die ein Gott ersann.

Ich möchte diesem Liede lauschen
In tiefvertrauter Mitternacht
Und dunkle Gegenrhythmen rauschen
Voll blendender Gewitterpracht.

Diorama, Zürich 1890, S. 18. Online