1884

Aufenthalt in Berlin

Im Frühjahr hält sich Karl Henckell in Berlin auf. Er lernt die Brüder Heinrich und Julius Hart kennen.

1. September

Vorwort "Poetisches Skizzenbuch"

Heinrich Hart schreibt das Vorwort zu Karl Henckells Poetisches Skizzenbuch, das im Jahr darauf erscheinen wird.

1885

"Poetisches Skizzenbuch"

Poetisches Skizzenbuch von Karl Henckell mit einem Vorwort von Heinrich Hart erscheint (J. C. C. Bruns’ Verlag, Minden i. Westf.). Es ist den Brüdern Heinrich und Julius Hart, “den muthigen Streitern für eine große und männliche Poesie, in Freundschaft, Liebe und dankbarer Verehrung gewidmet.” Die Sammlung enhält Das Lied des Steinklopfers, eines der bekanntesten Gedichte von Henckell, das zudem von Richard Strauss vertont wurde.

Online: Poetisches Skizzenbuch.

1894

"Neuland" (Anthologie)

In Neuland. Ein Sammelbuch moderner Prosadichtung erscheint von Karl Henckell die Erzählung Der Rettungsengel. Herausgegeben wurde die Anthologie von Cäsar Flaischlen (Verlag des Vereins der Bücherfreunde, Berlin). Sie enthält u. a. auch Texte von Heinrich und Julius Hart, Otto Erich Hartleben und John Henry Mackay. Die Schlussstücke gestaltete Fidus.

Online: Der Rettungsengel.

10. September

"Vier Lieder für eine Singstimme"

Richard Strauss widmet die Vier Lieder für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte, op. 27, zum Hochzeitstag "Meiner geliebten Pauline zum 10. September 1894 als Morgengabe". Der Text des Lieds Nr. 1 Ruhe, meine Seele stammt von Karl Henckell, der Text des Lieds Nr. 2 Cäcilie von Heinrich Hart sowie die Texte der Lieder Nr. 3 Heimliche Aufforderung und Nr. 4 Morgen von John Henry Mackay.

Online: Vier Lieder für eine Singstimme.

1906