1864
11. Juni

Geburt Richard Strauss

Richard Strauss kommt in München zur Welt.

1885

"Poetisches Skizzenbuch"

Poetisches Skizzenbuch von Karl Henckell mit einem Vorwort von Heinrich Hart erscheint (J. C. C. Bruns’ Verlag, Minden i. Westf.). Es ist den Brüdern Heinrich und Julius Hart, “den muthigen Streitern für eine große und männliche Poesie, in Freundschaft, Liebe und dankbarer Verehrung gewidmet.” Die Sammlung enhält Das Lied des Steinklopfers, eines der bekanntesten Gedichte von Henckell, das zudem von Richard Strauss vertont wurde.

Online: Poetisches Skizzenbuch.

1894
10. September

"Vier Lieder für eine Singstimme"

Richard Strauss widmet die Vier Lieder für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte, op. 27, zum Hochzeitstag "Meiner geliebten Pauline zum 10. September 1894 als Morgengabe". Der Text des Lieds Nr. 1 Ruhe, meine Seele stammt von Karl Henckell, der Text des Lieds Nr. 2 Cäcilie von Heinrich Hart sowie die Texte der Lieder Nr. 3 Heimliche Aufforderung und Nr. 4 Morgen von John Henry Mackay.

Online: Vier Lieder für eine Singstimme.

1896
Cover Image

"Fünf Lieder für eine Singstimme"

Fünf Lieder für eine Singstimme mit Klavierbegleitung, op. 32, von Richard Strauss erscheinen. Die Texte der Lieder Nr. 1 Ich trage meine Minne, Nr. 3 Liebeshymnus und Nt. 4 O süsser Mai stammen von Karl Henckell.

Online: Fünf Lieder für eine Singstimme.

2. November

"Vier Gesänge für eine Singstimme"

Das Lied Nr. 1 Verführung von Richard Strauss mit dem Text von John Henry Mackay der Vier Gesänge für eine Singstimme mit Begleitung des Orchesters, op. 33, wird in Berlin uraufgeführt.

1899

"Fünf Lieder für eine Singstimme"

Richard Strauss schreibt Fünf Lieder für eine Singstimme mit Pianoforte, op. 41. Der Text des Lieds Nr. 2 In der Campagna stammt von John Henry Mackay.

1901
1. Juli

"Ein kleines Curriculum"

In der Zeitschrift Die Rheinlande erscheinn "Ein kleines Curriculum" von Karl Henckell, ein Text über den Autor von W. Sch. und die vier Gedichte "Anders", "Ruhe, meine Seele!", das Richard Strauss vertonte, "Träumer" und "Belvoir" aus dem Sammelband Gedichte. Dieser umfasse, wird bemerkt, "die von 'überflüssigem Kram' gereinigte 'lyrische Habe' aller früheren Lyrikbücher Henckells". Zu den Illustrationen von Fidus wird geurteilt: "Die Zeichnungen des bekannten Künstlers sind zum Teil von größtem Reiz, haben aber dadurch gelitten, daß er dem Buchdruck seinen feinen Strich opferte und großzügig wurde, was seiner Natur augenscheinlich zuwider ist."

Die Rheinlande, Juli 1901, S. 31-32 und S. 34. Online

1907
30. April

Karl Henckell-Abend in Wien

In Wien finden ein Karl Henckell-Abend statt mit Rezitationen von Karl Henckell und Liedern von Richard Strauss. Das Programm enthält mehrere Bilder von Fidus.

1949
8. September

Tod Richard Strauss

Richard Strauss stirbt in Garmisch-Partenkirchen.