"Zwischenspiel"

Zwischenspiel von Karl Henckell erscheint im Verlags-Magazin (J. Schabelitz). Das Bändchen enthält es das Gedicht Elodie, das Frank Wedekind gewidmet ist.

Online: Zwischenspiel

Elodie

(An Franklin Wedekind)

O Elodie, in deinem Namen
Schläft eine süße Melodie,
Du sprichst das Angelplatt der Blaamen
Und bist im – “Lieben” ein Genie.

Ich sagte, daß ich lang gelitten
An brütender Melancholie,
Du sprachst, das seien schlechte Sitten,
Und setztest keck Dich mir aufs Knie.

Ich sagte, daß ich gar nicht wüßte,
Ob ich zum – “Lieben” noch geschickt,
Du sprachst, wie lang ich denn nicht – küßte,
Und hast mich seltsam angeblickt.

Du zeigtest mir die Brüss’ler Spitzen,
Die an dein Bett Du selbst gewebt,
Und sprachst: Du liebst Dich zu erhitzen,
Doch heil’ge Übung nur erhebt.

Das sind poetische Ideen,
Zu fürchten, eh’ man’s frisch erprobt,
Die “Liebe” muß man nur verstehen,
Und Gott im Himmel sei gelobt!

***

O Elodie, in deinem Namen
Schläft eine süße Melodie
Du sprichst das Angelplatt der Blaamen
Und bist im – “Lieben” ein Genie.

Zwischenspiel, Zürich 1894, S. 19-20. Online: Elodie.